notyetaguru.com

rein theoretisch geht alles

Category: Gesellschaft

Der kleine Mitgefühlstrainer für Eltern und Kind:

Gestern hab ich mich aufgeregt. Ich hab ganz viele Kommentare gelesen, die Menschen unter Beiträge/Artikel zum Thema #kinderarmut geschrieben haben,…

Aktionswoche der Müttergesundheit: Das Mandala kann mich mal mit Verlaub!

Ich muss gestehen, dass ich mal in einer Mutter-Kind-Kur war. Mein Kind war noch nicht mal ein Jahr alt, da…

Erzieht doch mal Eure Kinder! Ah ja?

Es gibt ja immer wieder diese heißen Diskussionen in der Presse oder in den Sozialen Medien, deren Kommentarspalten so emphatisch…

Im falschen Film: Blame it on the Mutti!

  Eigentlich bin ich fein raus. Mein Kind ist es auch. Bald feiert mein Nachwuchs seinen 10. Geburtstag – er…

Perlen im Fluss: Fädeln, Tauchen, Untergehen

Mir sind schon aberwitzige Sachen passiert im Leben. Ganz viel schöne Dinge und ganz viel nicht so schöne. Wenn ich…

Mensch und Discounter: Oder warum wir alle mal vom Smartphone gucken sollten

Ich wohne in einem Kiez in dem überwiegend Menschen mit sehr guten Einkommen leben. Gibt auch welche, die haben geerbt,…

Grenzen: Wieso der Satz „alles kein Problem“ ein Riesenproblem hat.

Früher war für mich alles kein Problem. Ich konnte sehr viel gleichzeitig machen oder hintereinander weg: Arbeiten zum Beispiel. Ich…

Über den Wert von Arbeit und Menschen – Carolins Welt oder sind wir alle irre geworden?

Bei hohen Temperaturen fällt mein Blutdruck immer ins Bodenlose. Für mich ist der Sommer eine Herausforderung, wenn das Thermometer im…

Die „Uns-geht-es-doch-gut-Floskel“: Was der Erfolg einer bestimmten Partei mit Teilhabe zu tun hat

Als ich zwölf Jahre alt war, habe ich zum zweiten Mal einen Sommer in Toulouse, Frankreich, verbracht. Wegen einer Fahrplanänderung…

Die Cappuccino Verschwörung: Wieso Mütter immer schuld sind – und Eva!

Gestern hat eine Freundin einen Artikel geteilt. Es ging um ein altbewährtes Feindbild aus Prenzlauer Berg. Die Cappuccino trinkende Mutter…

© 2017 notyetaguru.com. Theme by Anders Norén.