notyetaguru.com

rein theoretisch geht alles

Warum alle Frauen ganz dringend einen MMS* brauchen – vor allem wenn sie ausgehen

Mit großem Entsetzen und kreischender Heiterkeit lese ich seit gestern E-Mails, die mich von nah und fern erreichen. Ich bin selber schuld. Ich wollte das so. Ich ahnte schon was auf mich zukommt. Frauen, die auf Partnersuche sind, kennen dieses Gefühl.

Als Frau allein im Dating-Haifisch-Becken:

Es kommt auf leisen Sohlen – oder überfallartig – kurz nachdem der paarungs- äh bindungswillige Mensch mit dem du ein Date hast – an deinem Tisch Platz genommen hat oder aufsteht. Meine geschätzte Bloggerkollegin Mutterseelesonnig hat es kürzlich erlebt. Sie hat sich mit einem eleganten Köpper in das Dating-Haifisch-Becken gestürzt. Das was von diesem Abend übrig blieb war der Satz ihres Gegenübers, den Sie freundlicherweise mit Ihrer Anhängerschaft teilte: „Ich weiß nicht, wo in Deinem Leben noch Platz für einen Mann und seine Ansprüche ist“  – wahrscheinlich hat sie auf seinen Vorschlag fürs nächste Date erwidert: „ich weiß nicht ob ich da kann und eigentlich will ich nicht ins Porsche Museum“

Tja wieder nix. Ich kenne das. Schon seit meiner Teenagerzeit. Ich hatte immer das Gefühl ich passe nicht bzw. bin zu viel für die meisten Männer.

Ich bin zu stark, zu empfindlich, zu lustig, zu klug, zu attraktiv, zu uneitel, zu erfolgreich, zu unvermögend, zu laut, zu leise, zu offen, zu zurückhaltend, zu direkt und oha zu anspruchsvoll. Tja. Alles ganz schön viel – in der Tat.

Warum Frauen mehr Selbstachtung brauchen:

Mit all der aberwitzigen Lebenserfahrung im Gepäck, und einigen Denkerfalten auf der Stirn, wage ich zu behaupten: Das bleibt so Freunde. So einfach und schön kompliziert. Aber eines wird mit fortschreitendem Lebensalter leichter: Ich akzeptiere mich seit ein paar Jahren so wie ich bin, und schöpfe seitdem aus dem Vollen – auch aus den Rissen, den Dellen und den Widersprüchen.

In Sachen Selbstachtung habe ich dadurch einen Quantensprung gemacht. Ich komme nämlich besser mit all dem klar, was ich vom Universum, meinen Eltern und wem auch immer mitbekommen habe.

Ich mag mittlerweile sogar meinen Körper. Selbst vermeintliche Problemzonen, die gar keine waren. Dafür brauchte ich ziemlich lange. War leider wenig Erleuchtung und ganz viel harte Arbeit. Wenn ich keine Frau wäre, sondern einen Sack hätte, auf den mir so viele Menschen trotz Yoga so oft gehen, wäre ich fein raus.

Ich hätte einen Instagram Account, würde Unterwäsche-Werbung machen – kurzum ich wäre das Perfect Match in Tinder, OK Cupid, Parship und wie diese Dating-portale noch so alle heißen. Ich habe ehrlich gesagt den Überblick verloren und es interessiert mich nicht.

Statt einen Köpper ins Dating-Haifisch-Becken zu machen, springe ich zurzeit lieber in den See oder lege mich auf die Yogamatte oder geh tanzen. Und nachdem ich die vielen Zuschriften zum Thema die merkwürdigsten Sprüche beim ersten & hoffentlich letzten Date gelesen habe, bin ich dem Universum sehr dankbar, dass das so ist. Ich bin nämlich ganz schön spät dran.

Superfrau trifft Durchschnittsmann oder was vom Markt so übrig bleibt:

Dabei ist es im digitalen Zeitalter super einfach jemanden zu finden, selbst wenn man keine Zeit hat, um in Bars abzuhängen – vor allem wenn man so viel zu bieten hat wie ich. Oder eben wie Mutterseelesonnig, oder meine Freundin L, oder meine Freundin R., oder Frau X,. Frau Y.. Tja müsste man meinen.

Läuft nicht so für uns. Warum? Weil Frauen über 35 Jahren angeblich total unattraktiv sind. Natürlich ist das ein dämliches männliches Vorurteil. Aber das ist leider auch eine weitverbreitete Haltung in unserer Gesellschaft. Muss man sich nur mal umgucken.

Ich meine wo sind wir? Uns gibt es nur in Frauenzeitschriften, die speziell für Frauen wie uns gemacht werden. Ansonsten sind wir nicht existent. Vielleicht ist das deshalb für viele Männer ein Schock, wenn wir ihnen live und in Farbe gegenüber stehen oder sitzen bei Kerzenschein im Restaurant? Wie auch immer:

Jenseits der 35 treffen auf dem Singlemarkt kluge attraktive Frauen auf das für sie im Angebot frei verfügbare Gegenstück: Der normale (oder mit leichtem Webfehler versehene) Durchnittsmann. Bingo! möchte man rufen. Manchmal ergeben sich ja große Liebesgeschichten gerade aus und wegen der Unterschiede. Tarzan und Jane ist zurecht ein Klassiker.

Der Tarzan-Komplex und was uns klugen Frauen sonst so im Weg steht:

Rein theoretisch und im Kino funktioniert das. Tarzan hat aber in jeder Verfilmung wahnsinnig viele Muskeln. Und Jane und er springen auch nicht gleich in die Lianen am ersten Abend. Sie lernen sich kennen.

Damals im Dschungel oder auf dem englischen Landsitz (Greystoke) ging das ja auch. Dieses vorurteilsfreie Betasten, Kennenlernen und Schätzen einer anderen Person – das funktioniert im digitalen Zeitalter nicht mehr. Alles ganz schnell. Und selbst wenn Frau die digitale Hürde genommen hat, wird es nicht leichter:

Die meisten Männer über 40 bringen zu den Verabredungen nicht nur ihren Körper mit, sondern den MMS = den Mittelalter Mann Spiegel. Ein handliches, teuflisches kleines Ding. Meist fällt dir das als Frau erst auf, wenn das Essen schon bestellt ist oder der Drink vor dir steht. Der MMS funktioniert wie folgt: Er verzaubert das Spiegelbild eines mittelalten Mannes in einen wahnsinnig attraktiven superintelligenten witzigen Hot-Shot.

Falten, schlecht getrimmter Dreitagebart und ein fahler Teint sind plötzlich nur noch für die Frau existent, oder die schlechten Witze. Ich hab das MMS-Phänomen auch schon erlebt:

Du starrst fassungslos in das Gesicht eines ganz normalen Mannes, und während er selbstbewusst erzählt von all dem was er nicht zu bieten hat, denkst Du: „Ich hab mich wahnsinnig gut gehalten, was erzählt der eigentlich – und wieso sitze ich hier: Ich bin doch der Star holt mich hier raus!“ Den bekannten Satz aus dem Dschungelcamp brüllen leider nur die wenigsten.

Aufstehen, lächeln und winken:

Aufstehen, lächeln und huldvoll winken fällt den meisten Frauen in solchen Situationen nicht leicht. Wir halten durch, versuchen uns zu unterhalten, stochern im Essen und warten auf bessere Witze oder sonst ein Wunder (25 Jähriger Barkeeper, der dich charmant lächelnd an die Bar bittet). Eine Freundin schrieb kürzlich nach einem solchen Abend:

Ehrlich und dafür hübscht man sich auf, zahlt Parkhaus und Sitter, Dabei könnte man so schön auf dem Sofa liegen oder nette Leute sehen. Ich bin da jetzt raus.

Meine Damen: Männer in unserer Kategorie kommen fast nie in so eine Situation. Im Ernst. Ich glaube Frauen verkaufen sich unter Wert. Das meine ich jetzt gar nicht so böse wie es klingt. Aber wir akzeptieren ziemlich leicht schlechter wegzukommen als Männer und machen Kompromisse. Überall. Auch beim Daten. Ich habe mir ernsthaft überlegt woran das liegen könnte.

Mittelalte Männer beim Date kommen, sehen und siegen:

Vielleicht weil Männer von kleinauf anders erzogen werden, gehen und stehen – selbst auf der Toilette üben sie die aufrechte Haltung – und dann diese Schuhe. Männer treten ganz anders auf, nehmen den Raum ein, wissen wer sie sind – und selbst wenn sie es nicht wissen, wirken sie trotzdem immer so, als sind sie die Retter des Universums oder der schüttere Mittelpunkt der Welt.

Natürlich nicht alle. Aber gerade die, die eigentlich den Bauch äh Ball flach halten sollten, oder uns mal dringend fragen, was wir für Hautpflegeprodukte nehmen, statt uns unsere Lachfältchen vorzuwerfen, also gerade die sagen die folgenden Sätze zu Frauen – ohne rot zu werden oder sich in Grund und Boden zu schämen:

Erstes Date und letztes Date Typ 1, 46, sportlich, grau meliert, die Surferkette aus Leder und Holzperlen seit den späten 90ern fest um den Hals geschnallt. Ich 38. Er: Ich date nur Frauen unter 40. Ab 40 sind alle Frauen körperlich nur noch Muttis.

Typ 2, ich 38, er 39. Mehrere Dates, ganz nett. Plötzlich sein Anruf, er müsse mal was loswerden. Naja, er sei in Wirklichkeit 49. warum er gelogen habe? Er will keine Frau über 40. Habe daraufhin den Glauben verloren und bin ohnehin jetzt 40 😉game over

Wahnsinn – vor allem, wenn man weiß was ich weiß, dass die Frau, die das erlebt hat unglaublich attraktiv ist, clever, witzig und das Herz auf dem rechten Fleck hat. Ihr Mann hat das leider vergessen, als er eine neue leistungsbereite Mitte Zwanzigjährige Assistentin bekam. Er fährt jetzt Cabrio statt Kombi.

Und zum Abschluss noch mal Mutterseelesonnig, die mir folgenden Kommentar unter meinen Beitrag bei Facebook setzte:

Ich traf mein Date in einem lauschigen Biergarten auf einem Hügel mit Blick auf die Stadt, und er sagte sehr romantisch „schau, da ist das Haus, in dem ich mit meiner Frau wohne“. Hach!

Ah ja – „Alter ist das krass“, würde mein Kind sagen. Auch ein gutes Stichwort. Wieso sind Kinder überhaupt ein Ausschlußkriterium für Frauen. Warum sind Mütter unattraktiv – während Papas über 40 auf Partnersuche völlig normal sind, und als gute Partie gelten, weil sie offensichtlich bereit sind Verantwortung zu übernehmen. Verstehe ich nicht.

Ist ja auch egal, aber ich gelobe etwas jetzt und hier, wenn ich jemals aus Versehen mit einem Mann ausgehe, der unterm Tisch oder auf dem Klo ganz offensichtlich auf den MMS starrt, wird er sich sehr plötzlich so alt fühlen wie er wirklich ist.

Ansonsten ziehe ich aus dem Selbstverständnis mit dem sich Männer in ihrem Körper wohlfühlen, egal ob Waschbrettbauch, Knackpo oder eben nicht, folgenden Schluß: Wir können von Männern zumindest in dieser Hinsicht ganz viel lernen.

*Mittelalter Mann Spiegel = im Darknet erhältlicher Spiegel aus von Alchemisten erzeugtem Glas. Verwandelt das Spiegelbild eines Durchschnittsmannes über 40 wahlweise in den jungen Alain Delon, 007-Daniel Craig oder den smarten George Clooney. Stattet den Betrachter für einen Abend mit gefühlten Superkräften und/oder Nobelpreisträger-Intelligenz aus. 

 

PS: FÜR DICH BLONDIE DU HOT SHOT

« »

© 2017 notyetaguru.com. Theme by Anders Norén.